Bildungsidee

BILDUNGSIDEE

Pressemitteilungen

Germersheim, 10. April

Pfälzer Familien mit Migrationshintergrund fit für den Schulanfang – Familienbildungsprogramm „HIPPY Germersheim“ ist ausgezeichnete „Bildungsidee“

Das Familienbildungsprogramm „HIPPY“ (Home Instruction for Parents of Preschool Youngsters) des Kinderschutzbunds in Germersheim wurde als herausragende „Bildungsidee“ im bundesweiten Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ ausgezeichnet und feiert zugleich sein fünfjähriges Bestehen.

„HIPPY“ macht vor allem Eltern mit Migrationshintergrund und ihre Kinder fit für das deutsche Bildungssystem. Zwei Jahre lang leiten „HIPPY“-Hausbesucherinnen die Eltern an, ihre 4- bis 6-jährigen Kinder mit Lernspielen auf den Schulanfang vorzubereiten. Mithilfe von „HIPPY“-Aktivitätsheften und Kinderbüchern erweitern die jungen Vorschüler gemeinsam mit ihren Eltern beispielsweise ihren deutschen Wortschatz und machen sich mit dem Zahlenraum von Eins bis Neun vertraut. Alle zwei Wochen üben die türkische und russische Muttersprachlerinnen im Hausbesuch neue Spiel- und Lernmaterialien mit den Eltern ein. Zusätzliche Unterstützung bieten die regelmäßigen Elterntreffen, auf denen die Mütter unter anderem Erziehungstipps austauschen und nützliche Infos erhalten.

„Unser Ziel ist es, gute Startbedingungen zu schaffen, sodass kein Kind – ob mit oder ohne Migrationshintergrund – bereits am Schulanfang scheitert“, erläutert die Projektleiterin Marion Telgenbüscher das Konzept. Susanne Mahler-Siebler, Repräsentantin der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, lobt die Nachhaltigkeit des Angebots: „Durch die spielerische Vorbereitung auf die Einschulung verschafft das Programm den Kindern bessere Chancen auf eine erfolgreiche Bildungsbiografie. Wir freuen uns, dieses vorbildliche Engagement sichtbar machen zu können.

„Über 1.100 Bildungsprojekte aus ganz Deutschland haben sich Anfang 2012 bei dem Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ beworben. Eine unabhängige Expertenjury wählte insgesamt 52 Projekte aus, die sich in herausragender Weise für mehr Bildung von Kindern und Jugendlichen stark machen. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Vorreiter einer gesellschaftlichen Bewegung für mehr Bildung sichtbar zu machen und Andere zum Nach¬machen zu ermutigen.

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ hat den Wettbewerb zusammen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie der Vodafone Stiftung Deutschland im Januar 2013 bereits zum dritten Mal ausgerufen.

PRESSEKONTAKTE

Kinderschutzbund Germersheim
Marion Telgenbüscher
Waldstraße 5
76726 Germersheim
Tel.: 07274 – 94 918 04
E-Mail: hippy@kinderschutzbund-germersheim.de
www.kinderschutzbund-germersheim.de

Deutschland – Land der Ideen
André Gröger
Kurfürstendamm 21
10719 Berlin
Tel.: 030 – 206 459 166
E-Mail: groeger@land-der-ideen.de
www.land-der-ideen.de


Germersheim, 19. April 2013

Pfälzer Familien mit Migrationshintergrund fit für den Schulanfang

Russische und tamilische Volkstänze sowie begeisterte Eltern und Erzieher, Kinder, Politiker sowie Freunde und Förderer fanden am 10. April 2013 im Bürgersaal des Stadthauses im rheinland-pfälzischen Germersheim zusammen. Dort feierten sie sowohl das fünfjährige Bestehen als auch die Auszeichnung als „Bildungsidee“ des Familienbildungsprogramms „HIPPY“ des Kinderschutzbunds Germersheim.

„HIPPY“ steht für „Home Instruction for Parents of Preschool Youngsters“ und macht vor allem Eltern mit Migrationshintergrund und ihre Kinder fit für das deutsche Bildungssystem. Zwei Jahre lang leiten „HIPPY“-Hausbesucherinnen die Eltern an, ihre vier- bis sechsjährigen Kinder mit Lernspielen auf den Schulanfang vorzubereiten. Mithilfe von „HIPPY“-Aktivitätsheften und Kinderbüchern erweitern die jungen Vorschüler gemeinsam mit ihren Eltern beispielsweise ihren deutschen Wortschatz und machen sich mit dem Zahlenraum von Eins bis Neun vertraut. Alle zwei Wochen üben die türkischen und russischen Muttersprachlerinnen beim Hausbesuch neue Spiel- und Lernmaterialien mit den Eltern ein. Zusätzliche Unterstützung bieten die regelmäßigen Elterntreffen, auf denen die Mütter und Väter unter anderem Erziehungstipps austauschen und nützliche Informationen erhalten.

Zur Preisverleihung in den Bürgersaal des Germersheimer Stadthauses waren rund 60 Gäste gekommen, darunter der Landrat von Germersheim Dr. Fritz Brechtel, der Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Gebhart, Christian Zainhofer vom Bundesvorstand des Deutschen Kinderschutzbunds sowie Peter Weber, Geschäftsführer der Impuls Deutschland gGmbH, die das „HIPPY“-Programm in ganz Deutschland verbreitet.

Der Germersheimer Bürgermeister Marcus Schaile lobte die Arbeit der Projektbeteiligten und verwies in seiner Rede auf die kulturelle Vielfalt der Stadt. Insgesamt leben in der rheinland-pfälzischen Kreisstadt Menschen aus 108 Nationen; 35 Prozent der Bevölkerung haben einen Migrationshintergrund. Umso wichtiger sei ein solches Projekt wie „HIPPY“. Auch der Vorsitzende des Beirats für Migration und Integration des Landkreises, Ziya Yüksel, zeigte sich beeindruckt von der Projektarbeit, bei der den Adressaten von Anfang an auf Augenhöhe begegnet werde.

Die Auszeichnung als „Bildungsidee“ nahm die Projektleiterin Marion Telgenbüscher gemeinsam mit Marianne Buresch vom Kinderschutzbund Germersheim entgegen. „Unser Ziel ist es, gute Startbedingungen zu schaffen, sodass kein Kind – ob mit oder ohne Migrationshintergrund – bereits am Schulanfang scheitert“, erläuterte die Projektleiterin Telgenbüscher das Konzept. Buresch fügte hinzu: „Es tut gut, wenn man nach vielen Jahren Herzblut, Engagement und Arbeit gewürdigt, anerkannt und wertgeschätzt wird.“

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ hat den Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ zusammen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie der Vodafone Stiftung Deutschland im Januar 2013 bereits zum dritten Mal ausgerufen.

Logo: Deutschland Land der Ideen
Foto: Kinderschutzbund
Russischer Volkstanz
Foto Kinderschutzbund
Marion Telgenbüscher, Projektleiterin von "HIPPY" in Germersheim, freute sich über die Auszeichnung. Foto: Deutschland - Land der Ideen/Uwe Völkner
v.l.n.r.: Dr. Fritz Brechtel, Landrat Germersheim; Peter Weber, Geschäftsführer der Impuls Deutschland GmbH; Dr. Thomas Gebhart, MdB; Marianne Buresch, Teamvorstand Deutscher Kinderschutzbund (KSB) in Germersheim; Marion Telgenbüscher, Projektleitung HIPPY Germersheim; Marcus Schaile, Bürgermeister Germersheim; Christian Zainhofer, Landesvorsitzender DKSB Rheinland-Pfalz; Susanne Mahler-Siebler, Deutschland - Land der Ideen/Foto: Deutschland - Land der Ideen/Uwe Völkner
v.l.n.r.: Dr. Fritz Brechtel, Landrat Germersheim; Peter Weber, Geschäftsführer der Impuls Deutschland GmbH; Dr. Thomas Gebhart, MdB; Marianne Buresch, Teamvorstand Deutscher Kinderschutzbund (KSB) in Germersheim; Marion Telgenbüscher, Projektleitung HIPPY Germersheim; Marcus Schaile, Bürgermeister Germersheim; Christian Zainhofer, Landesvorsitzender DKSB Rheinland-Pfalz; Susanne Mahler-Siebler, Deutschland - Land der Ideen/Foto: Deutschland - Land der Ideen/Uwe Völkner
Freude bei den Teilnehmern des "HIPPY"-Programms. Foto: Deutschland - Land der Ideen/Uwe Völkner
Freude bei den Teilnehmern des "HIPPY"-Programms. Foto: Deutschland - Land der Ideen/Uwe Völkner